Innovationen für den Holzbau

Nut- und Falzautomat

Im „Nut- und Falzautomat“ wird jedes Brett mit Nuten versehen, die später in der fertigen Wand für eine stehende Luftschicht und damit für den deutlich besseren Dämmwert als bei reinem Vollholz sorgen. Außerdem wird ein Wechselfalz eingefräst, der seitliche Passgenauigkeit und höhere Festigkeit gewährleistet.

Die eingezogenen 24 mm Seitenwarebretter in Breiten von 14 cm bis 26 cm werden von zwei, mit Wendemessern bestückten, Falzköpfen zur Herstellung der beidseitigen Wechselfalze und einer Säge-Frässpindel zum Einfräsen der Luftpolsternuten, sowie einer verstellbaren Horizontal-Hobelspindel zum Egalisieren der Brettdicken bearbeitet. Die Fräse kann im Einmannbetrieb hochrationell betrieben werden.  

 

 

Nuten dienen als zusätzliches Luftpolster zur Verbesserung des λ-Wertes.

 
  • Mit Luftpolsternuten
  • Mit Wechselfalz